Übergabe der Gedentafel an den Berlinbesuch von Dr. Martin Luther King, Jr 1964 an Botschafter Dr. Bum Goo Jong, Republik Korea

Botschaft Sdkorea 20180804

Auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters von West-Berlin, Willy Brandt, besuchte Dr. Martin Luther King, Jr. am 12. und 13. September 1964 die geteilte Stadt. Er wohnte im Gästehaus des Senats von West-Berlin und gab hier auch nach seiner Ankunft eine Offizielle Pressekonferenz.
Im ehemaligen Gästehaus des Senats von West-Berlin befindet sich seit 2006 die Botschaft der Republik Korea.


Dr. Martin Luther King hielt eine Ansprache anlässlich der Eröffnung des 14. Kulturfestivals mit einer Gedenkfeier für John F. Kennedy in der Berliner Philharmonie, predigte in einem Open Air Gottesdienst zum „Tag der Kirche“ vor 20.000 Besuchern in der Waldbühne in West-Berlin, sowie vor 3.000 Besuchern in der Marien- und Sophienkirche in Ost-Berlin.
Dr. Martin Luther Kings gleichlautende Botschaft in West- wie Ost-Berlin:
"Auf beiden Seiten der Mauer leben Gottes Kinder, und keine durch Menschenhand gemachte Grenze kann diese Tatsache auslöschen."
On either side of the wall are God’s children, and no man-made barrier can obliterate that fact.
"Es ist der Glaube, den ich euch Christen hier in Berlin anbefehle, ein lebendiger, aktiver, starker, öffentlicher Glaube, der den Sieg Jesu Christi über die Welt bringt, ganz gleich ob es eine östliche oder eine westliche Welt ist." Dr. Martin Luther King, Jr. 13.09.1964
This is the faith I commend to you Christians here in Berlin. A living, active, massive faith that affirms the victory of Jesus Christ over the world, whether it be an Eastern world or a Western world.

 

 

Zum Seitenanfang